Liebe Kolleg(inn)en und eventuelle Autor(inn)en!
Wir schlagen Ihnen vor, an der Gestaltung des Jahrbuches teilzunehmen. Jeder Band der Hypothekai-Zeitschrift enthält in unterschiedlichem Ausmaß wissenschaftliche Beiträge, Urtextveröffentlichingen, Übersetzungen ausländischer wissenschaftlicher Schriften und Rezensionen. Das ermöglicht es, dem Leser ein breites Spektrum Meinungen von Vertretern mannigfaltiger wissenschaftlicher Schulen und Bereiche darzubieten und ein interdisziplinäres Feld für wissenschaftliche Diskussionen über die Geschichte antiker pädagogischer Kultur zu initiieren. Das Konzept jedes Jahrbuches fußt auf einem bestimmten Thema und der Problematik der Texte eventueller Autor(inn)en.

 Das Thema der sechsten Ausgabe heißt "Medizinische Bildung der Antike" (Materialien und Vorschläge werden bis zum 11.März 2022 angenommen). Die Autoren, die folgende Fragen untersuchen, werden eingeladen. Zu den folgenden Fragen gehören: der pädagogische Aspekt der antiken Aufmerksamkeit für den Körper und die Körperpflege; große Lehrer der Medizin und ihre Lehrtexte (Hippokrates, Galen und andere); Theorie und Praxis des Medizinstudiums in der antiken Welt; die Besonderheiten der philosophisch-pädagogischen Betrachtung der medizinischen Landschaft in der antiken Epoche

Alle Interessent(inn)en, die Redaktorinnen oder Autor(inn)en des Jahrganges werden möchten, werden gebeten, das ungefähre Thema und den Umfang ihres Materials in Druckbögen mitzuteilen. Die Veröffentlichung ist kostenlos. Bitte beachten Sie, dass die Redaktion die Druckexemplare der Zeitschrift den Autor(inn)en und Redaktionsmitgliedern versendet, im Abonnement aber nicht verbreitet. Der Autor kann sein Exemplar nur in der Redaktion erhalten.